Jahresbericht von Sebastian Fuchs

Am 21. August startete ich im salzburgerischen Obertrum. Die Zeit vor dem Start war leider sehr knapp und das Einchecken mit einigen Hindernissen verbunden. Doch zum Glück war dieses Mal die Schwimmstrecke etwas leichter, daher war für mich eine schnelle Schwimmzeit möglich. Bekannterweise ist die Radstrecke in Obertrum sehr schwierig und technisch anspruchsvoll. Ich kam aber recht gut damit zurecht und nach 30 km auf dem Rad, ging es auf die letzten 5,5 Laufkilometer. Ich konnte mein Tempo leider nicht halten und wurde etwas langsamer. Nach 1 Stunde 34min erreichte ich das Ziel. Es ergab sich ein 90. Gesamtrang, sowie ein 10. Platz in meiner Altersklasse.

 

 

Am 14. August, ging es ins, nicht weit von mir entfernte, Wallsee zum Mostiman. Ich war sehr gut vorbereitet und fühlte mich top fit. Die Schwimmstrecke kam mir gelegen, daher gelang mir eine starke Schwimmleistung. Auf dem Rad war ich gut unterwegs und konnte einen Vorsprung auf den 5km Lauf mitnehmen. Beim Laufen fühlten sich meine Beine nicht mehr ganz so locker an und daher war meine Laufzeit nicht überragend. Aber im Ziel war ich dann doch sehr zufrieden, über meinen 1. Sieg in meiner Altersklasse in einer Gesamtzeit von 1 Stunde 18 Min. und erreichte gesamt den 54. Rang.

 

 

Am 23. Juni war ich am Pichlinger See (Sprint Triathlon) am Start. Ein sehr abwechslungsreicher Schwimmkurs erwartete mich, da zwischendurch ein Landgang eingeplant war. Meine Schwimmleistung an diesen Tag war überraschend gut und daher kam ich schnell aufs Rad. Am Rad hatte ich etwas Probleme mit dem Wind, daher war die Radleistung an diesem Wettkampftag nicht sehr berauschend. Beim Absteigen passierte mir dann auch noch ein großer Fehler. Ich öffnete den Helm zu früh, das kostete mich 30 Sekunden Penaltystrafe. Mit einer Menge Wut im Bauch wechselte ich auf die 5km lange Laufstrecke, wobei ich ans Limit ging. Im Ziel war ich dann mit dem 2. Platz in meiner Altersklasse doch sehr zufrieden. Das Endergebnis lautete: 63. Gesamtrang in einer Zeit von 1 Stunde und 16 min.

 

 

Am 26. August war der Termin für den Südsteiermark Triathlon. Eine Woche nach dem Heimevent (Powerman), startete ich beim Sprint Triathlon in der Nähe von Leibnitz. Ich reiste schon am Freitag an. Am Renntag war das Wetter nicht auf meiner Seite, es regnete wie aus Eimern. Mit meiner Schwimmleistung war ich dieses Mal recht zufrieden. Starker Regen auf der Radstrecke erlaubte es mir nicht, ein schnelles Tempo zu halten. Nach einer mäßigen Radleistung, folgte die 5 km lange Laufstrecke. Ich konnte mein Tempo durchhalten und kam mit einer starken Laufzeit ins Ziel. Gesamtzeit: 1 Stunde 18min. 27. Gesamtrang und in meiner AK belegte ich den 4. Platz und war somit zweitbester Österreicher in meiner Altersklasse.

 

 


SIG-Florianilauf 2018

Voller Vorfreude dürfen wir euch wieder herzlich zu unserem SIG-Florianilauf am 28.April 2018 einladen.
Auch heuer möchten wir wieder gerne einen Lauf für Jederman und Jederfrau veranstalten.
Teilnahmeberechtigt sind alle die Spaß am Laufen haben ob Jung ob Alt, ob Klein oder Groß.
Da diese Veranstaltung im Rahmen des Florinaifestes der FF-Reichraming stattfindet, haben wir für die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen ein besonderes "Zuckerl". Die Feuerwehr mit den meisten Teilnehmern bekommt einen Sonderpreis.

Veranstaltungstreffpunkt ist beim Feuerwehrhaus in Reichraming.

- Startnummernausgabe ab 14:00 Uhr
- Start Mini (Jahrgang 2013 und jünger) ab 15:30 Uhr 400 Meter
- Start Kinder (Jahrgang 2009-2012) ab 15:45 Uhr 800 Meter
- Start Schüler (Jahrgang 2003-2008) ab 16:00 Uhr 1.600 Meter
- Haupt- und Staffellauf ab 16:30 Uhr 5.000 Meter

Schobersteinlauf

Dorfner Monika konnte beim ersten Antritt zum Schobersteinlauf mit 2,94km und 610hm auf den verschneiten Wanderweg den vierten Platz gesamt bei den Damen erreichen.

Gestartet wurde beim Gasthaus Klausriegler, dann ging´s am direktesten Weg bis zum Schobersteinhaus.

Die Schneelage und der Massenstart mit über 100 Startern ließen die Wege sehr eng werden, somit war ein Überholen oder schneller vorankommen, eher schwierig.

Die Sonne kam leider nicht zum Vorschein, aber die Schneelandschaft war sehr schön.

 

Die Stimmung war sehr gut bei allen Teilnehmer/innen und der WSV Trattenbach, hat eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt! 


Ironman Zell am See am 27.08.2017

Am Sonntag den 27. August war es endlich so weit, für mich Stand der Ironman 70.3 in Zell am See und damit meine erste Mitteldistanz auf dem Programm.

 

Die Nervosität stieg bereits am Samstag bei der Wettkampfbesprechung und dem anschließenden Check-In des Rads und der Wechselbeutel deutlich an 😉

Nach einem heftigen Gewitter in der Nacht von Samstag auf Sonntag erwachten wir in einem von Nebel bedeckten Kaprun/Zell am See.

Am Renntag war dann eigentlich alles relativ entspannt, nachdem der Start erst für 11Uhr angesetzt war, hatte ich vorher noch genug Zeit in der Wechselzone um z.B. die Reifen meines Rades aufzupumpen und die letzten Vorbereitungen zu treffen.

Kurz nach 10 Uhr begab ich mich dann in die Warm-Up Area im Strandbad Schüttdorf und zwängte mich in den Neoprenanzug (Danke für die Leihgabe an Sabine) Nach einer kleinen Einschwimmrunde stellte ich mich gemäß meiner angepeilten Schwimmzeit zum Rolling Start auf. Im Getümmel der Athleten wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Chip am falschen Fuß befestigt ist. Kurzer Kontrollblick zu den vielen anderen Füßen rund um mich, dann war mir klar „er hat recht“ und schon kam der Chip auf den linken Fuß 😊

 Pünktlich zum Start um 11 Uhr lichtete sich der Nebel und die Sonne kam zum Vorschein. Zuerst ging es für die männlichen und weiblichen Profis los, ich selbst startete erst gegen 11:30. Somit stiegen die führenden Herren schon wieder aus dem Wasser bevor es für mich überhaupt losging.

Dann war es endlich so weit, ab ins Wasser und 1,9km Schwimmen. Nach dem Schwimmausstieg der Blick auf die Uhr – 41min, für meine Schwimmverhältnisse eine positive Überraschung.

Ab zur Wechselzone und aufs Rad, gleich zu Beginn der Radstrecke ging es schon durch das Naturschutzgebiet Richtung Bruck a. d. Glocknerstraße. Weiter ging es auf der Bundesstraße bis Lend und dann scharf links hoch auf den Filzensattel über Dienten am Hochkönig. Bei dem traumhaften Panorama konnte man sich zumindest ein bisschen von den letzten Kilometern mit mehr als 14% Steigung ablenken. Vorbei an dutzenden Athleten welche teilweise schiebend den Berg bewältigten oder durch eine Panne zu einer Pause gezwungen wurden. Endlich oben angekommen ging es dann in eine sehr schöne, aber auch technisch anspruchsvolle, Abfahrt nach Saalfelden, hier konnte man es richtig laufen lassen. Ich konnte jeden einzelnen der 90km am Rad genießen und war stets mit einem Lächeln unterwegs, am liebsten wäre ich noch ewig weiter gefahren 😊.

Dies spiegelte sich dann auch in meiner Radzeit wieder – 2h:57min – damit bin ich mehr als zufrieden.

Tja und dann war da noch der Halbmarathon. Losgelaufen bin ich recht locker, bis km 5 ging es ganz gut. Die leicht steigende Strecke bis zum Wendepunkt in Thumersbach in Verbindung mit der schwülen Hitze vor dem Gewitter machte mir dann aber doch zu schaffen, so dass es bis km 16 richtig anstrengend war. Danach hatte ich nur mehr das Ziel vor Augen und war überglücklich als ich das dritte Mal nach Zell am See einlief und endlich nach links auf die Zielgerade einbiegen durfte. Die letzten 200 Meter durch den relativ engen Zielkanal, gepusht durch die stimmungsvolle Musik, umgeben und angefeuert von hunderten Zuschauern und wehenden Österreichfahnen in der Luft waren ein wunderschönes Erlebnis. Nach 5h48min im Ziel angekommen freute ich mich dann endlich Christian, der mich an diesem Wettkampfwochenende wie immer treu unterstützt und angefeuert hat, in die Arme zu schließen. Es ist ein unbeschreiblich schöner und emotionaler Moment, wenn sich all das harte Training bezahlt macht und man sein so lange verfolgtes Ziel endlich erreicht.

 

Glücklicherweise war mir ein Zieleinlauf noch vor dem Gewitter und der damit verbundenen Rennunterbrechung möglich.

 

Danken möchte ich an dieser Stelle auch vor allem meinem Verein „SIG Harreither“ und Sabine und Christoph Schöpf, ohne euch wäre das so in dieser Form nicht möglich gewesen.


Crosstriathlon Klaus am 19.08.2017

Heute, bei ziemlich nassen Verhältnissen beim Crosstriathlon in Klaus, konnte die Athleten der SIG Harreither dem Wetter trotzen und einige sehr gute Plätze belegen!
Bei den Damen konnte Monika Dorfner einen Start-Ziel Sieg in einer Zeit von 1h 25min verbuchen.
Ebenso sehr gut unterwegs war Claudia Hagauer, die auf Platz 4 gesamt und in der Klassenwertung auf Platz 3 bei der Elite 2 Damen in einer Zeit von 1h 33min finishte.
Auch die Staffel mit Löbersorg Hannes, Thaller Franz und Hohlrieder Christian konnten die 500m Schwimmen, 18km Mountainbike und 6km Lauf als 2 platziertes Team beenden!
Herzlichen Glückwunsch!

Reichraminger Ortsrundenlauf am 15.08.2017

Beim 7 Reichraminger Ortsrundenlauf 15.08.2017 starteten Klinger Rudolf, Musenbichler Philipp, Rettenegger Andreas, Ritt Ewald und Zandl Patrick für den SIG-Harreither im Einzelbewerb. Markus und Ulli Sigl durften sich beim Staffelbewerb über den Sieg freuen.

Herzlichen Glückwunsch zu euren tollen Leistungen!

 

Alle Ergebnislisten und Fotos findet Ihr auf der Homepage der Naturfreunde Reichraming: www.nf-reichraming.at


29. AuseeTriathlon in BLindenmarkt am 15.08.2017

Am heutigen Feiertag stand für unsere Athleten der Ausee Triathlon in Blindenmarkt auf dem Programm. Bei diesem Sprinttriathlon galt es eine Distanz von 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5,1km Laufen zu bewältigen. Mit dabei waren diesmal insgesamt fünf Athleten/innen von unserem Verein: Stefanie Emler, Patrick Schink, Johann Hohlrieder, Franz Thaller, Harald Weidinger und Josef Zandl.
Pünktlich um 11 Uhr fiel bei ausgezeichnetem Wetter der Startschuss, und Patrick, Stefanie und Josef stürzten sich ins kühle Nass, in den kurz darauffolgenden Startwellen ging es auch für Harald, Johann und Franz endlich los.

Steffi und Patrick erwischten einen tollen Tag und beide kamen fast zeitgleich zum Wechsel aufs Rad. Nach der hügeligen Radstrecke ging es nun auf die schöne Laufstrecke, wo 3 Runden um und zwischen den Auseen zu laufen waren. Patrick erreichte als hervorragender 7er in seiner AK das Ziel. Steffi konnte beim Laufen eine faszinierende Aufholjagd starten und kämpfte sich somit auf Platz 2 in der AK (10. Gesamtrang) nach vorne. Auch Josef Zandl konnte mit seiner Routine den zweiten Platz in der AK 55 erreichen.

Auch Harald und Johann erbrachten respektable Leistungen und konnten sich unter den Top20 in Ihrer Altersklasse platzieren.

Franz konnte mit seiner Staffel sogar den Sieg erkämpfen.

Herzliche Gratulation an alle Athleten und Athletinnen.

Besonders erfreulich ist, dass wir nun durch unsere neue Vereinsbekleidung ein einheitliches Auftreten haben und schon von der Ferne gut zu erkennen sind. 😉

 

 

Angefeuert und unterstützt wurden unsere Athleten während des gesamten Wettkampfs von Vereins-  und Familienmitgliedern. Herzliches Dankeschön auch dafür.


Loserberglaufes in Altaussee

Am Samstag den 29.07.2017 fand die 4. Auflage des Loserberglaufes in Altaussee statt.
Eine der wenigen Läufe die wirklich zum Gipfelkreuz führen, auch durch das bekannte Loserfenster geht die Strecke.
Viele felsige Abschnitte unterstreichen den neuen Klassiker.
Die Distanz sind 8,5 km und 1300 Höhenmeter.
Trotz Zahnentzündung mit Medikamente ging Wolfgang Altrichter an den Start, zu schade den Berglauf auszulasen, meint er. 
Endzeit betrug 1 h 27 min und Platz 21 in der M40 bei einem Starterfeld von ca. 200 Berggenießern!
Herzlichen Glückwunsch!


Grossglockner Berglauf

Am Sonntag den 16. Juli fand der Grossglockner Berglauf statt. Wie immer ein starker Andrang um die Startplätze die meist zu Jahresbeginn ausverkauft sind.
Der Start erfolgt über 3 Starterblöcke, und auch die sind noch überfüllt!
Den Bewerb hatten 1254 Starter gefinished. Der Lauf geht über 12, 9 km und 1500 Höhenmeter.
Ziel ist klarerweise “nur” die Kaiser Franz Josefs Höhe. Der ultimative Kick ist der Finale Kilometer, der nur durch Steigungen über 50 % berüchtigt ist.
Es war heuer das 10. Antreten von unserem SIG-Athleten Wolfgang Altrichter in Serie, viel Ehrfurcht und kleinere Einbrüche machten keine Verbesserung möglich.
Endzeit war 1 Stunde 55 min, was den End Rang 50 in der M 40 von 160 Teilnehmer bedeutete.
Belohnung ist die atemberaubende Naturlandschaft und der Sonnen-beleuchtete Grossglockner!
Herzlichen Glückwunsch.


Mostiman 2017

Am vergangenen Wochenende stand wieder das Mostiman Wochenende in Wallsee am Programm. Es standen mit dem Altarmlauf, dem Sprint Triathlon und der Österreichischen Meisterschaft über die olympische Distanz drei reizvolle Bewerbe zur Auswahl. Mit von der Partie waren diesmal mit Ewald Ritt, Patrick Schink, Johann Hohlrieder, Harald Weidinger, Christoph Schöpf und Josef Zandl sechs Athleten die die Farben der SIG-Harreither würdig vertraten.
Den Anfang machten mit Patrick Schink, Harald Weidinger, Johann Hohlrieder und Christoph Schöpf vier Athleten unseres Vereins die den "Supaman" über die Sprintdistanz (705m Schwimmen - 20km Rad fahren - 5km Laufen) in Angriff nahmen. Pünktlich zum Start um 16 Uhr öffnete auch der Himmel seine Schleusen und es fing so richig zum Schütten an. Christoph erwischte einen tollen Tag und stieg an 3.er Position auf sein Rad und konnte auf der Radstrecke trotz eines Sturzes mehr als 2min30sec zwischen sich und der Konkurenz einfahren und konnte somit einen ungefährdeten Gesamtsieg feiern. Auch Patrick, Harald und Johann erwischten bei nicht gerade opimalen Verhältnissen einen super Tag und konnten sich jeweils unter den Top Ten in ihrer Altersklasse platzieren.
Weiter ging es um 19 Uhr mit den Altarmlauf über 8,5km, den Ewald Ritt in Angriff nahm. Ewald zeigte eine tolle Leistung und kam nach 36min45 in das Ziel.
Weiter ging es am Sonntag mit Josef Zandl der die olympische Distanz und somit die österreichische Meisterschaften der Altersklassen in Angriff nahm. Josef zeigte bei optimalen Wetter von Anfang an einen tolle Leistung und platzierte sich in seiner Altersklasse unter den besten. Nach etwas mehr als 2 Stunden 15 Minuten kam er sehr zufrieden in das Ziel und konnte sich über den 2. Rang in seiner Altersklasse und somit der Silbermedaille der österreichischen Meisterschaft in sein Altersklasse freuen.
Besonders freut uns dass wir mit diesen tollen Leistungen unseren neuen Wettkampfanzug optimal präsentieren konnten und freuen uns schon auf die nächsten Bewerbe.


Socialman am 08.07.2017

5km Schwimmen, 185km Rad, 25km Laufen mit insgesamt 4.900 HM

 

 

 

Mission Statement:

 

"Wir sind Sportler! Wir sind extrem! Wir halten zusammen! Und wir unterstützen Menschen, die Hilfe brauchen! Ein Extremtriathlon veranstaltet von (Extrem-)Sportlern für (Extrem-)Sportler. Wir fluchen gemeinsam, unterstützen uns gegenseitig, kämpfen mit- und gegeneinander. Und am Ende des Tages feiern wir gemeinsam im Ziel. Wir zeigen, dass in unserer Gemeinschaft alle gleich sind: Athleten und Para-Athleten, Männer und Frauen, Jung und Alt, aber auch Betreuer und Crew. Alle müssen mehr leisten als je zuvor, um das heiß ersehnte Ziel des SOCIALMAN zu erreichen."

 

In diesem Sinne starteten am Samstag um exakt 5 Uhr früh 4 starke SIG Harreither Athleten, eine Staffel mit Corinna Dreier als Schwimmerin, Franz Thaller als Radfahrer und Christian Hohlrieder als Läufer und ein Einzelstarter namens Oliver Dreier.

 

Der Grundlsee lag ruhig, darüber mit Nebel behangen im schönen Ausseerland. Quer durch das Salzkammergut, Tennengau, Pongau und Pinzgau befand sich das Ziel der Radstrecke in Rauris. Die Laufstrecke führte von Rauris durch das Seidlwinkltal auf das Hochtor mit 2.504m zum Ziel, wo der Renndirektor Klaus Vonda jeden Athleten begrüßte und stolz umarmte.

 

Das Wetter spielte verrückt, heiß und sonnig, regnerisch und gewittrig. Jedoch die Sportler als auch die Supporter behielten einen kühlen Kopf.

 

 

 

Hervorragenden 3. Platz belegten die Staffelteilnehmer, und Oliver kämpfte sich als 9. Einzelstarter ins Ziel.

 

Die Leistung und die Platzierung ist stark, jedoch der eiserne Wille, der Kampf mit dem Körper gegen den Geist, das Durchhaltevermögen und das Sebstvertrauen ist stärker.

 

Großen Dank gebührt auch den Supporter Christian Zandl, Tom Leichtfried, Aschauer Philipp, Sarah Thaller, Corinna und Jakob Dreier, die ebenso aktiv den ganzen Tag durchmachten (Auto fahren, aussteigen, warten, Nahrung für den Sportler zuführen, anfeuern und wieder einsteigen und fahren; insges. 230 km Autofahrt!)und gespannt im Ziel warteten.

 


Ternberger Marktlauf

Am Samstag 02.Juli fand der traditionelle Marktlauf in Ternberg über 5,2 km Strecke statt. Kaum Steigungen sind immer der Garant für schnelle Endzeiten. Wie gewohnt trockenes heißes Wetter, somit ideal.
In der Damen Gesamtwertung war Monika Dorfner unschlagbar die schnellste mit 22 Minuten, sie sicherte sich zusätzlich die Spitzenplatzierung bei den Damen W 30 und wurde klar auch Ternberger Ortsmeisterin.
Altrichter Wolfgang wurde in der Klasse Männer M 40 Zweiter in 19 Minuten 50 Sekunden.

Steeltownman Linz

Am Samstag den 24.06.2017 zeigte beim Steeltownman am Pichlingersee eine große Abordnung der SIG-Harreither, dass sie auch bei enormer Hitze von weit über 30° zu den Besten in Oberösterreich gehören.
Den Anfang machten unsere Jüngsten, Jakob und Corinna Dreier. Sie starteten beim Aquathlon des Oö Powerkids Cups, bei dem zugleich auch die Oö Landesmeisterschaften für diesen Bewerb ausgetragen wurden. Jakob startete in der Schüler A und Corinna in der Jugendklasse. Beide gaben schon bei der 400m langen Schwimmstrecke ordentlich Gas und kamen im vorderen Mittelfeld aus dem Wasser. Nun galt es schnell die Laufschuhe anzuziehen und so schnell wie möglich die 3km lange Laufstrecke zu absolvieren. Beide kamen fast zeitgleich ins Ziel und somit gelang Jakob ein toller 8. Rang und Corinna konnte sich über den 2. Klassenrang und auch den Vizelandesmeister in der Jugend freuen.
Weiter ging es um 13 Uhr für Josef Zandl, Johann Hohlrieder, Anette Dreier sowie unsere Staffel bestehend aus Corinna Dreier, Patrick Schink und Stephan Salzer über die Sprintdistanz von 750m Schwimmen - 20km Radfahren - 5km laufen.
Als erstes kam unsere Staffel nach 1h und 8min ins Ziel und die Drei konnten sich über einen tollen 4. Rang in der Klasse Mixed freuen. Danach folgte schon Josef Zandl mit einer tollen Zeit, er konnte sich über den 2. Klassenrang freuen. Eine tolle Leistung zeigten auch noch Johann Hohlrieder und Annette Dreier.
Um 16 Uhr stand dann mit der olympischen Distanz die Königsdisziplin an diesem Tag auf dem Programm. Bei diesem Bewerb wurden auch die Oö Landesmeosterschaften über 1500m Schwimmen - 40km Rad fahren - 10km Laufen ausgetragen. Am Start standen mit Christoph Schöpf, Christian Hohlrieder, Christian Gruber und Steffi Emler vier starke Athleten unseres Vereins.
Den Anfang machte Christoph Schöpf der sich mit einer starken Vorstellung in 2h6min den 5. Gesamtrang in einem tollen Starterfeld sicherte. Nebenbei führte das auch noch zum 3. Rang Gesamt in der oÖ Landesmeisterschaft sowie den 3. Klassenrang.
Als nächstes überzeugte einmal mehr Christian Hohlrieder, der in 2h12min den Gesamt 15. Rang belegte und auch ganz klar seine Klasse gewann. Kurze Zeit danch folgte in 2h26min mit Christian Gruber schon der nächste SIG-Athlet im Ziel und erreichte damit den 8. Klassenrang. 
Ein besonderes Kompliment gebührt Steffi, die bei diesen extremen Bedingungen ihre 1. olympische Distanz in Angriff nahm und ein tolles Rennen ablieferte. Steffi finishte in 2h46min und konnte in ihrer Altersklasse einen tollen 5. Rang erzielen.
Wir möchten allen Athleten recht herzlich zu den tollen Leistungen gratulieren und freuen uns schon auf die nächsten Wettkämpfe.


Eisenwurzen-Triatholn Garsten

Am Sonntag den 18.06.2017 war es für die Athleten der SIG-Harreither wieder an der Zeit ihr Können unter Beweis zu stellen. Bei optimalem Wetter nahmen 15 "SIG-Athleten" die Herausforderung „Eisenwurzentriathlon“ in Angriff.
Pünktlich um 09:30 Uhr stand mit Jakob Dreier unser Jüngster am Start, er nahm den Hobby-Bewerb mit 200m Schwimmen, 11km Radfahren und 3km Laufen in Angriff. Jakob zeigte eine tolle Leistung und wurde in der Gesamtwertung der Herren toller 13.
In der nächsten Startwelle standen mit Steffi Emler, Claudia Hagauer, Corinna und Annette Dreier vier Damen am Start, die am Sprintbewerb welcher zugleich auch die Landesmeisterschaft über die Sprintdistanz war, teilnahmen. Zu bewältigen waren 500m im Wasser, 22km am Rad und 5km auf der Laufstrecke. Schnellste unserer Damen war Corinna die auch den 2. Platz in der Klasse Jugend erreichte, dicht gefolgt wurde sie von Claudia Hagauer und Steffi Emler, der wir nebenbei auch noch zum 3. Gesamtrang der "Steyrer Stadtwertung" gratulieren dürfen. Annette Dreier schaffte ein tolles Debüt über die Sprintdistanz und klassierte sich in ihrer Altersklasse unter den Top Ten.
Anschließend wurde alle 20 Minuten eine Startwelle mit den Herren über dieselbe Distanz gestartet.
Christoph Schöpf, Christian Hohlrieder, Oliver Dreier, Christian Gruber, Josef Zandl, Patrick Schink, Stephan Salzer, Johann Hohlrieder, Weidinger Harald und Sebastian Fuchs konnten durchwegs tolle Leistungen zeigen.
Christoph Schöpf konnte sich mit einer tollen Leistung in allen drei Disziplinen den 2. Gesamtrang und somit den Vizelandesmeistertitel über die Sprintdistanz sichern. Christian Hohlrieder zeigte mit einer starken Schwimmleistung auf und kürte sich in seiner Klasse mit dem Sieg auch zum Landesmeister der Junioren. Auch mit Sebastian Fuchs war unser jüngster Athlet über die Sprintdistanz am Siegerpodest vertreten und erreichte den 2. Rang in der Klasse Jugend.
Oliver Dreier, Christian Gruber, Josef Zandl, Johann Hohlrieder und Harald Weidinger konnten mit einer starken Leistung zeigen, dass sie in ihrer Altersklasse in OÖ zu den Besten gehören.
Besonders möchten wir auch Patrick Schink und Stephan Salzer zur Bewältigung ihres ersten Triathlons gratulieren.

Wir möchten nochmals allen Athleten zu der tollen Leistung gratulieren und freuen uns schon auf die nächsten Bewerbe.


Triatholn-Europameisterschaft

Das Neoprenverbot wurde durch die kühlen Morgenstunden und etwas Abfallen der Seetemperaturen des Schwarzsees dann doch noch erlaubt.
Das Rennen lief sehr gut für Monika, nur beim Schwimmen kam Wasser in eine Seite der Schwimmbrille, das Radfahren verlief sehr gut, und die zweite Runde auf der Laufstrecke wurde zäh!
Das Publikum und die schöne Landschaft gaben ebenfalls noch Ansporn, sodass am Schluss der 10 Platz in der AK 35-39 und zweitbeste Österreicherin in dieser Klasse herausgeholt werden konnte!


Grossraming Ortslauf, Lunzer Aquathlon

Am Samstag den 10.6.17 fand in Großraming der Ortslauf statt, wo die SIG-Sportler erneut starke Leistungen zeigten. Insgesamt mussten 6,6 Kilometer zurückgelegt werden.
Christoph Schöpf erreichte mit einer Zeit von 24:32,27 den Gesamt fünften Platz und wurde in seiner Klasse Zweiter.
Den Sechsten Gesamtplatz sowie den dritten Platz in seiner Alterklasse erreichte in einer Zeit von 24:49,74 Gerhard Garstenauer. Auch den Ortsmeistertitel konnte er für sich gewinnen.
Patrick Schink konnte seine Altersklasse gewinnen und wurde mit einer Zeit von 25:26,94 Gesamt Siebenter.
Den dritten Platz in seiner Klasse sowie den 12. Gesamtrang erreichte Hannes Wögerbauer in einer Zeit von 27:37,27.
Markus Sigl erreichte mit einer Zeit von 28:11,24 den 14. Gesamtrang sowie den vierten Platz in seiner Altersklasse.
Mit einer Zeit von 28:56,55 kam Harald Weidinger als Gesamt 16. sowie als dritter in seiner Alterklasse ins Ziel.
Ebenso den dritten Platz in seiner Altersklasse und somit den 33. Gesamtrang erreichte Berthold Pree.
Auch der SIG-Nachwuchs war in Großraming am Start. Mia Sigl und Heidi Dreier liefen in der Klasse de Super Minis insgesammt 280m. Mia wurde Zehnte und Heidi Zwölfte.

Beim Lunzer Aquathlon der am 9.6.17 stattfand erreichte Franz Thaller nach 500m Schwimmen und 5km laufen den zweiten Gesamtplatz.

Herzlichen Glückwunsch!


Wolfgangsee Challange

Am 3.6.17 bei strahlendem Wetter und einer bilderbuch schönen, aber knackigen Strecke bei der Wolfgangsee Challenge (1,5km Schwimmen - 42km/ca.1200hm MTB - 10,2km Lauf) konnte Monika Dorfner als Gesamt Fünfte und in ihrer Altersklasse W30-39 auf Platz 2 ein tolles Rennen in der Zeit von 3:56h hinlegen.
Herzlichen Glückwunsch!


Linz Triathlon

Stefanie und Christoph starteten über die Sprintstrecke wo sie 750 Meter schwammen sowie 25 Kilometer am Rad zurücklegten und am Ende noch Fünf Kilometer liefen. Steffi wurde in ihrer Klasse starke Zehnte. Christoph kam als Gesamt Vierter ins Ziel und konnte seine Klasse gewinnen.
Monika startete über die Olympische Distanz wo sie 900 Meter im Wasser, 45 Kilometer am Rad sowie 10,5 Kilometer auf der Laufstrecke zurücklegte. Sie kam als 15. Dame ins Ziel und wurde in ihrer Klasse Sechste.
Bei den heißen Temperaturen wagte sich Christian über die Halbironmenstrecke wo er nach 1,9 Kilometern im Wasser, 90 Kilometern am Rad und 21,1 Kilometer auf der Laufstrecke mit einem strahlenden Lächeln ins Ziel kam. Christian beendete sein Rennen als 26.
Christian Hohlrieder bildete gemeinsam mit dem Tri Team Kaiser eine Staffel, diese konnten den dritten Platz für sich gewinnen.
Herzlichen Glückwunsch!


Einzelzeitschwimmen, Schafberglauf, City Running, Aquathlon Wels

Auch dieses Wochenende waren die Sportler der SIG-Harreither wieder vielseitig unterwegs. Am Freitag wollten Corinna Dreier, Christian Hohlrieder und Christoph Schöpf deren Schwimmform testen und nahmen am Einzelzeitschwimmen in Pucking teil. Corinna und Christoph erreichten jeweils den sechsten Platz und Christian wurde Achter.
Heute startete Wolfgang Altrichter beim Schafberglauf, er beendete die 5,8km in denen 1190 Höhenmeter enthalten sind in 1:04.h
Ebenfalls heute fand der Aquathlon in Wels statt, wo unsere Nachwuchsathleten Corinna und Jakob Dreier am Start waren. Corinna beendete ihren Bewerb als Zweite, Jakob wurde Fünfter.
Eine kleine Abordnung der Athleten lief beim Sierninger City Run mit, eine tolle Leistung erbrachten neben Johann Schimpelsberger auch Christoph Schöpf, der als Gesamt Dritter und Patrick Schink der als Gesamt Siebenter ins Ziel kamen.
Herzlichen Glückwunsch allen Athleten und Athletinnen für diese tollen Leistungen!


1. SIG-Florinilauf

Am 29.04.2016 fand der erste SIG-Florianilauf im Rahmen des Feuerwehrfestes der Feuerwehr Reichraming statt. Die perfekte Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und des Teams des SIG-Harreither spiegelte schließlich den Erfolg dieses Lauf-Events wieder.
Die Teilnehmer absolvierten bei kühlem Wetter die anspruchsvollen fünf Kilometer des Weber-Hydraulik Hauptlaufes, wo sich am Ende bei den Herren Christian Hohlrieder vor Daniel Schlager und Gerhard Garstenauer zum Sieger krönen darf. Bei den Damen beendete Monika Dorfner als Schnellste das Rennen vor Corinna Dreier und Viktoria Steindler.
Das Freudestrahlen der Kinder erreichte seinen Höhepunkt bei der Überreichung der Pokale. Auch die schnellsten Staffeln wurden mit Preisen ausgezeichnet. Die größte Feuerwehr Teilnehmergruppe wurde ebenfalls mit einem Preis belohnt, bei den Kindern hatte die Jugendgruppe der FF Pechgraben und bei den Erwachsenen die Gastgeberfeuerwehr Reichraming die meisten Teilnehmer.
Da nicht alle Sieger sein konnten und es dem Veranstalter ein großen Anliegen war einen Lauf für Jedermann/frau zu organisieren wurden schließlich auch die Dame und der Herr mit einem Preis geehrt, die für die fünf Kilometerstrecke am längsten brauchten.
Abschließend möchten wir uns bei allen Teilnehmern fürs mitlaufen und allen Besuchern fürs anfeuern und applaudieren bedanken. Ein großes Dankeschön möchten wir auch unseren Sponsoren aussprechen, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Ein recht herzliches Danke auch der FF-Reichraming für die tolle Zusammenarbeit und die zur Verfügung gestellte Location.
Wir hoffen euch hat der erste SIG-Florianilauf gefallen und freuen uns auch nächstes Jahr über eure zahlreichen Anmeldungen.
Das Team des SIG-Harreither

Alle Ergebnisse findet ihr unter: http://www.sportstiming-hinterreiter.at/Ergebnisliste%20Reichraming.pdf


Hochkar Challange

22.04.2017
 
In der Mix Staffel mit Pechhacker Daniela und Andi Bauer zum Sieg !
Da ich kurzfristig als Tourengeher eingesprungen bin, freue ich mich besonders, dass ich die nötige Leistung auf den Schi umsetzten konnte.
Extrem stark besetzt war heuer die Hochkar Challange, ob Einzel oder im Team!

Linz Marathon 2017

Beim nun mittlerweile 16.ten Linz Marathon durften natürlich auch heuer keine SIG-Harreither Athleten fehlen!
Wie auch schon in den letzten Jahren konnten die Bedingungen nicht besser sein. So liefen bei strahlendem Sonnenschein und optimalen Lauftemperaturen fast 20.000 Starter durch die oberösterreichische Landeshauptstadt. Für unsere 6 Teilnehmer des SIG Harreither Teams ein besonderer Tag vor allem für jene die ihr Marathondebüt feierten!

Bereits um 09:30 viel der Startschuss für die Marathon bzw. Halbmarathondistanz auf der Autobahnbrücke die sonst nur den Verkehrsteilnehmern vorbehalten ist. Die Stimmung und Kulisse der vielen Zuschauer welche lautstark die vielen Läufer unterstützen sucht seinesgleichen. Hierbei vergisst man bei solch einer Kulisse schnell die aufgenommenen Strapazen und kommt durchaus in den Genuss der Wettkampfstimmung, auch wenn die Sonne mit den steigenden Temperaturen die Schweißperlen auf die Stirn zaubert.

Die gute Form der Vereinskollegen spiegelt sich in den Ergebnissen wieder:


Port Elisabeth Training and Compedition


Drei Wochen  in Südafrika auf Trainingslager. Die Trainingsmöglichkeiten sind für Triathlon nahezu optimal. Das Schwimmen im Meer ist eine besondere Herausforderung, so kann man die langen Hallenbadgrundlagen in Realität umsetzen. Radfahren ist bis auf ein paar Schönheitsfehler (Kriminalität und wilde Fahrweise) auf den Küstenstraßen neben Indischen Ozean und Atlantik ein unvergessenes Erlebnis.

 

Frühmorgens oder zum Sonnenuntergang ein Lauftraining auf der Promenade ist ein Genuss.

Als gratis Laktattest wurde zum Trainingsabschluss den Ironman vorgenommen. Er hat für mich drei Bedeutungen:

Sehe ich das Ergebnis der letzten sechs Monate Training

Kann ich meine Stärken und Schwächen besser einschätzen

Beginne ich die Saison mit einer Langdistanz, sind die anderen Events mental einfacher.


Als Vorgabe galt einerseits das Training messbar zu machen sowie einen weiteren Ironman zu finishen.


2. APRIL Start 6:45

Line up, voll motiviert positionierte ich mich sehr sehr weit vorne. Da ich meinen Kraul -Delfin Stil umgestellt hatte, war es auch muskulär eine neue Erfahrung. Mit einer Zeit von 1:16h für die 3,8 km war dies persönliche Bestzeit.

Am Rad lief die ersten 90 Km nach Plan, dann zwangen mich die 30 Crad zum stoppen, um regelmäßig Flüssigkeit aufzunehmen.  Mit 5:11h für die 180 km kam ich zum Wechsel auf die Laufschuhe.

Schon in der Wechselzone hatte ich mit Magenbeschwerden zu kämpfen. Ab den ersten Km wusste ich, dass es ein langer schwieriger Lauf werden wird.  Bei 42 Km gab es Höhen und Tiefen zu durchschreiten.

Die vielen begeisterten Zuschauer halfen mir dabei.  Zum Schluss beendete ich den Ironman mit einer Zeit von 10:55, habe daraus wieder viele Schlüsse ziehen können,  Menschen begeistern können und einen krönenden Abschluss meines Trainingslagers erreicht.


Wels Halbmarathon 2017

Zum diesjährigen Saisonauftakt der Laufbewerbe hat sich auch heuer wieder der Welser Halbmarathon am 19.03.2017 bewährt.
Auch wenn das Wetter eher zum Schwimmen einlud, waren die Temperaturen geradezu prädestiniert um schnelle Sprints hinzulegen.
Als optimaler Testlauf für den Linz Marathon war dieser schon fix im Trainingskalender eingeplant.
Bei strömenden Regen absolvierten die Läufer drei Runden zu jeweils sieben Kilometer. Dabei konnten folgende Erfolge errungen werden:

 


Mountain attack

 Am Freitag, den 13. Jänner 2017 standen bei der 19. Auflage der Mountain Attack in Saalbach/Hinterglemm 1.100 Athleten, unter ihnen 4 SIG-Harreither Sportler Oliver Dreier, Franz Thaller, Tom Leichtfried und Berni Mayer, um 16 Uhr am Start.

Auch so schwarz der Tag klingt, war dieser besondere Tag reinweiß vom frischen Pulverschnee. Bei Traumschneebedingungen und trotz stürmischen 50 km/h Wind kämpften sich Oli, Franz und Tom über Schattberg, Zwölferkogel und Reiterkogel mit insgesamt 3.000 hm Marathondistanz und Berni mit 2000 hm (Kindertour ;-)) glücklich und tapfer ins Ziel.

 


Silvesterlauf in Gmunden

Gelungene Premiere für den neuen Silvesterlauf in Gmunden: 250 Starterinnen und Starter nahmen die vier Runden zu je 1,5 Kilometer vom Rathausplatz über die Esplanade bei Kaiserwetter in Angriff. Sieger Endris Seid bewältigte die 6-Kilometer-Strecke in 20.26 min. Unter den Läufern auch Bürgermeister Stefan Krapf, einige Teilnehmer mit Kinderwagen sowie "Engerl" und "Glücksbringer". Organisiert wurde der Lauf vom Tri-Team Traunsee.

 

Auch 2 SIG-Athleten waren mit Edi und Monika Dorfer am Start.

 

"Bin sehr zufrieden mit Platz 73 gesamt (Herren und Damen gesamt)!
Edi war vorher krank und ist trotzdem das er überhaupt gestartet ist, eine tolles Rennen gelaufen" so Monika über ihren Lauf.

 


Landesmeisterschaftsehrung 2016

Acht Medaillen, davon drei Vizelandesmeistertitel und ein 3. Platz in der Gesamtwertung gingen an die Triathletin Sabine Schöpf. Christoph Schöpf konnte mit vier Medaillen einem Vizelandesmeistertitel und einem 3. Platz in der Gesamtwertung neben den tollen Erfolgen beim Ironman in Kärnten und Mallorca auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken.

Josef Zandl und Mario Mayrhofer dürfen sich je über eine Bronzemedaille in ihren stark besetzten Alterklassen freuen. Der Duathlet Christian Tortorolo darf mit zwei Landesmeistertitel und insgesamt 4 Medaillen auf eine sehr starke Saison zurückblicken. Auch für Lebensgefährtin Lisi Pötzl gab´s 2 Medaillen und einen 3. Platz in der Gesamtwertung

 

Sehr erfreulich ist die tolle Leistung unseres Nachwuchstalents Corinna Dreier. Sie darf sich nach 8 Bewerben über einen 3. Platz in der Gesamtwertung der Powerkids Klasse Schüler A freuen.